29.03.2018

Am 17. März 2018 fand der erste ganztägige öffentliche Workshop in Frankfurt am Main zum Aus- und Neubauvorhaben Hanau-Würzburg/Fulda statt.

Seit 2015 bearbeitet A+S gemeinsam mit dem Umwelt- und Raumordnungsplaner Prof. Dr. Sporbeck diese wichtigste, aber auch am stärksten befahrene Bahnstrecke Deutschlands. Dabei wird KorFin als zentrale GIS- und Planungsbasis verwendet, um unter Beachtung aller verfügbaren digitalen Grundlagen eine große Variantenschar zu untersuchen und zu optimieren. Open BIM in der Raumordnung und Vorplanung für alle Gewerke!

Ziel des Workshops war es, die vorgestellten Planungsergebnisse des vorangegangenen Dialogforums vom 5. März vertiefend zu präsentieren, Fragen zu beantworten und mit allen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Dazu trafen sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe und Beteiligte an der Planung in den Räumlichkeiten der DB Netz AG für einzelne Workshop-Sessions zu den Themen Umwelt, Raumordnung, Schall und verkehrliche Ziele. Die Ergebnisse wurden nun Bürgermeistern, Umweltverbänden, Bürgerinitiativen und Verwaltungsfachleuten der Fachämter vom Leiter der Großprojekte Mitte bei der DB Netz AG in Frankfurt/M., Herrn Bolte, sowie dem Technischen Projektleiter Hanau–Würzburg/Fulda, Dr. Domke, und seinem Planungsteam vorgestellt. Um den großen Andrang zu bewältigen, unterstützten der Bereichsleiter Bahn Matthias Just und weitere BIM-Spezialisten von A+S die Bahn - direkt in der KorFin-Plattform.

Am Abend zog DB Netz AG eine positive Bilanz: „Das ist eine völlig neue Transparenz im Dialog mit der Öffentlichkeit. So viele Informationen wie jetzt geteilt werden – das ist einmalig bei der Bahn und ein großer Erfolg.“

(Bildquelle: IFOK GmbH)

Zurück