18.09.2017

Die Wallauer Spange ist als Teil eines größeren Projekts zu sehen – des Hessen-Expresses. Wiesbaden – die Landeshauptstadt Hessens und eines der ältesten Kurbäder Europas – soll besser mit dem Flughafen Frankfurt am Main und Darmstadt verbunden werden. Bisher gibt es dazwischen keine schnelle Verbindung. Möglich wird das durch den Bau der Wallauer Spange. Die Strecke wird für den Personenverkehr errichtet. Mindestens zwei Regionalverkehrslinien sind geplant.

Zur Planung der Bahnstrecke setzte A+S neueste Technologien der eigenen BIM-Plattform KorFin ein. Aus Daten zur Voruntersuchung der DB E&C wurde ein KorFin Projekt zur Feintrassierung von 4 km Strecke und einem Gleisdreieck im Bereich des Autobahnkreuzes Wiesbaden erstellt. Das Projekt beinhaltet unter anderem die Einordnung von 2 Tunneln und 8 Brücken mit Mengen- und Kostenermittlung sowie die Berücksichtigung bautechnologischer und betrieblicher Randumstände. Weiterhin wurde der Lärmschutz mit Festlegung aktiver Schallschutzmaßnahmen untersucht. Die Bearbeitung erfolgte in kürzester Zeit. Für die Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Bahn AG wurde mit Vectorvision ein Werbevideo erstellt.

Durch den Lückenschluss wird in Zukunft die Fahrzeit zwischen Wiesbaden und Flughafen Frankfurt Fernbahnhof von 30 Minuten auf ca. 15 Minuten halbiert. Neben der Verkürzung der Reisezeiten und Verbesserung der Anbindung im Personenverkehr spielt auch der Umweltaspekt eine wichtige Rolle. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften im Bereich Umwelt- und Naturschutz wurde von Planungsbeginn an gewährleistet.

Zurück